Psychotherapeutische Praxis Katrin Hemminger Krisen überwinden Wachstumspotenziale finden Veränderung wagen
                     Psychotherapeutische Praxis Katrin Hemminger      Krisen überwinden    Wachstumspotenziale finden      Veränderung wagen  

Therapie

Das Auge sieht nur, was der menschliche Geist bereit ist zu verstehen. (Henri Bergson)

 

Leben bedeutet Lernen. Jede Erfahrung, jede Reaktion unseres Gegenübers prägt uns und verändert unseren Umgang mit uns selbst und unserer Umwelt.

Manch erlernte Verhaltensweise und manch erworbene Einstellung führt jedoch dazu, dass die Anpassung an die Anforderungen unseres Lebens nicht mehr oder nur noch unter großer Anstrengung gelingt.

 

Die kognitive Verhaltenstherapie verfolgt das Ziel, nicht gut angepasste Verhaltensweisen und Einstellungen aufzufinden und zu verändern. Hierbei möchte ich Sie dabei unterstützen, neue und erreichbare Ziele für sich zu formulieren, Schritte auf dem Weg dorthin zu gehen und Hindernisse zu überwinden. 

 

Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse, Wünsche und Schwierigkeiten. Daher bietet die Verhaltenstherapie eine Vielzahl von Methoden an. Schon alleine das Verständnis über die Entstehung der eigenen Problematik hilft vielen Menschen dabei, Schwierigkeiten zu überwinden. Ziel kann es sein, Ängste zu vermindern, sich nicht im depressiven Rückzug zu verlieren, Stress besser verarbeiten zu können und Beziehungen zu anderen Menschen mehr den eigenen Wünschen entsprechend zu gestalten.

Verhaltenstherapie umfasst das Nachdenken über und Verändern von falsch erlernten Gedankenmustern (im Sinne von Beck und Ellis, klassische kognitive Verhaltenstherapie), die Analyse biographischer Faktoren und Veränderung erworbener Schemata (im Sinne der Schematherapie nach Young) oder die Veränderung des Umgangs mit belastenden Gefühlen oder Anspannungszuständen (nach der DBT von M. Linehan, in Erweiterung von M. Bohus). Zur Klärung von Lebenszielen und zum Finden von Umgangsweisen mit Hindernissen bietet die ACT (Hayes) Ansatzpunkte. Des Weiteren kann ein Training von sozialen Fähigkeiten (zum Beispiel nach Hinsch und Pfingsten) durchgeführt werden. Die Folgen von extrem belastenden Lebensereignissen (im Sinne von Traumatisierungen) können mit verschiedenen Methoden (imaginativen Methoden nach L. Reddemann oder konfrontative Methoden) vermindert werden. Mit Hilfe von Entspannungsmethoden und der Methode der „Achtsamkeit „ (Kabat-Zinn) können wir Stress und Emotionen regulieren. 

Hierbei soll die Verhaltenstherapie immer "Hilfe zur Selbsthilfe" sein, damit Probleme zukünftig früher erkannt und eigenständig gelöst werden können.

 

Bitte beachten Sie, das aktuell keine Termine am späten Nachmittag oder Abend angeboten werden können.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katrin Hemminger